• Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:03.05.2020
  • Beitrags-Kategorie:Physik

Farbkennzeichnung von Widerständen

  • 4 Ringe
    • 1. Ring: erste Ziffer
    • 2. Ring: zweite Ziffer
    • 3. Ring: Multiplikator
    • 4. Ring: Zulässige Tolleranz
  • 5 Ringe
    • 1. Ring: erste Ziffer
    • 2. Ring: zweite Ziffer
    • 3. Ring: dritte Ziffer
    • 4. Ring: Multiplikator
    • 5. Ring: Zulässige Tolleranz
  • 6 Ringe
    • 1. Ring: erste Ziffer
    • 2. Ring: zweite Ziffer
    • 3. Ring: dritte Ziffer
    • 4. Ring: Multiplikator
    • 5. Ring: Zulässige Tolleranz
    • 6. Ring: Temperaturkoeffizient (breiter Farbring, evtl. unterbrochen; Schraubenlinie)

Bei der Leserichtung ist zu beachten, das von der Seite aus gelesen wird, wo der Abstand zwischen Widerstandsende und Farbring am kleinsten ist. Sind 6 Ringe vorhanden, erkennt man den Temperaturkoeffizientenring (6. Ring) an seinem breiteren Farbring.

Vorzugsreihen für Nennwerte bis ±5% zul. Abweichung

E3 (>±20%)E6 (±20%)E12 (±10%)E24 (±5%)
1,01,01,01,0
   1,1
  1,21,2
   1,3
2,21,51,51,5
   1,6
  1,81,8
   2,0
 2,22,22,2
   2,4
  2,72,7
   3,0
4,73,33,33,3
   3,6
  3,93,9
   4,3
 4,74,74,7
   5,1
  5,65,6
   6,2
 6,86,86,8
   7,5
  8,28,2
   9,1

nach DIN IEC 63/12.85

Farbschlüssel

KennfarbeWiderstandswert in ΩZulässige rel. AbweichungTemperatur-Koeffizient
 zählende ZiffernMultiplikatordes Widerstandswertes(10-6 °C)
silber10-2±10%
gold10-1±5%
schwarz0100±250
braun1101±1%±100
rot2102±2%±50
orange3103±15
gelb4104±25
grün5105±0,5%±20
blau6106±0,25%±10
violett7107±0,1%±5
grau8108±1
weiß9109
keine±20%

nach DIN IEC 62/10.89

Wertkennzeichnung durch Buchstaben

KennbuchstabeMultiplikatorBeispiele
pPico10-12 
nNano10-9 
µMikro10-633µ = 0,033mF
mMilli10-3m33 = 0,33F = 330µF
R,F 100R33 = 0,33Ω; 1F47 = 1,47F
KKilo10347K1 = 47,1KΩ
MMega106M33 = 0,33MΩ = 330kΩ
GGiga1091G47 = 1,47GΩ
TTera1012 

nach DIN IEC 62/10.89

Buchstabenkennzeichnung der zulässigen Abweichungen

Kennzeichenzul. Abweichung
B±0,1
C±0,25
D±0,5
F±1
G±2
J±5
K±10
M±20
N±30
Symmetrische Abweichung in %
Kennzeichenzul. Abweichung
Q+30…-10
S+50…-10
T+50…-20
Z+80…-20
Unsymmetrische Abweichung in %
Kennzeichenzul. Abweichung
B±0,1
C±0,25
D±0,5
F±1
Symmetrische Abweichung in absoluten Werten (Kapazitätswerte unter 10pF)