Tägliche Archive: 05.04.2012

33 Beiträge

Informatik-Übungen: IT-Systeme

Dieses Dokument enthält Übungsaufgaben mit Lösungsvorschlägen zum Themenbereich IT-Systeme. Die Aufgaben stammen aus der Umschulung zum Fachinformatiker und dem dazugehörigen Berufsschulunterricht in den Jahren 1999 – 2001. Da die Entwicklung in der Informatik sehr schnell voranschreitet, sind einige dieser Fragen für die heutige Zeit nicht mehr aktuell, da z. B. sich die Betriebssystem verändert haben, andererseits würden einige Fragen heute anders beantwortet werden, da die Technik sich verändert hat und sich beispielsweise die Bitbreiten verändert haben. Die Aufgaben und Lösungen wurden jedoch nicht auf den heutigen Stand der Technik angepaßt sondern spiegeln die Technik und die Lösungen aus dem Zeitraum […]

HTTP Statuscodes

Ein HTTP-Server gibt nach der Verarbeitung einer Anfrage (Request) u.a. einen Statuswert zurück, inwieweit die vom Client gestellt Anfrage verarbeitet werden konnte. Dabei besteht der Statuswert aus einer dreistelligen Zahl sowie ggf. einer textuellen Beschreibung. Ein Client muss dabei nicht die textuelle Beschreibung auswerten oder darstellen können, dies ist von der RFC nicht gefordert, da die in den RFCs vorgestellten Beschreibungen nur Vorschläge sind, die auch von HTTP-Server Implementationen mit anderen Beschreibungen versehen werden können. Denkbar sind hier u.a. die Übersetzung der vorgeschlagenen englischsprachigen Beschreibungen in die Landessprache. In der RFC 1945 für HTTP/1.0 und RFC 2616 für HTTP/1.1 sind […]

Phasenmodell der Softwareentwicklung

Phasenübersicht Konzeptionsteil Vorprojekt Initialisierungsphase Meilensteinergebnis: Projektantrag/Exposé Hauptprojekt Grobplanungsphase Meilensteinergebnis: Leistungsbeschreibung Feinplanungsphase Meilensteinergebnis: Programmvorgabe Realisierungsteil Hauptprojekt Realisierungsphase Meilensteinergebnis: Probetrieb für Programmsystem Nachprojekt Einführungsphase Meilensteinergebnis: freigegebenes Programmsystem Einsatzphase Meilensteinergebnis: Ende des Programmeinsatzes

Projektdokumentation der Abschlußprüfung zum Fachinformatiker FR Systemintegration

Im Sommer 2001 hab ich meine Abschlußprüfung zum Fachinformatiker FR Systemintegration ablegen. Für den praktischen Teil habe ich mir als Projekt die „Erstellung eines Lösungspaketes zur Benutzerverwaltung auf einem Linux-Server“ ausgesucht. Dabei entstand das Projekt aus meiner Tätigkeit als Systemverwalter an der Realschule Ascheberg, wo das Problem bestand, allen Schülern einen eigenen Account auf dem primären File-Server bereitzustellen. Die Möglichkeiten vom verhandenen WebMin-Modul „Benutzer- und Gruppen“, mehrere Benutzer gleichzeitig mithilfe einer Schülerliste anzulegen, waren nicht ausreichend. Zusätzlich fehlte die Möglichkeit, gleichzeitig einen Samba-Account anzulegen. Das neu entwickelte WebMin-Modul schließt diese Lücke. Linux- und Samba-Benutzer können in einem Schritt verwaltet werden, […]

Kennzeichnung von Widerständen und Kondensatoren

Farbkennzeichnung von Widerständen 4 Ringe 1. Ring: erste Ziffer 2. Ring: zweite Ziffer 3. Ring: Multiplikator 4. Ring: Zulässige Tolleranz 5 Ringe 1. Ring: erste Ziffer 2. Ring: zweite Ziffer 3. Ring: dritte Ziffer 4. Ring: Multiplikator 5. Ring: Zulässige Tolleranz 6 Ringe 1. Ring: erste Ziffer 2. Ring: zweite Ziffer 3. Ring: dritte Ziffer 4. Ring: Multiplikator 5. Ring: Zulässige Tolleranz 6. Ring: Temperaturkoeffizient (breiter Farbring, evtl. unterbrochen; Schraubenlinie) Bei der Leserichtung ist zu beachten, das von der Seite aus gelesen wird, wo der Abstand zwischen Widerstandsende und Farbring am kleinsten ist. Sind 6 Ringe vorhanden, erkennt man den […]

Schaltplan für einen einfachen Durchgangsprüfer

Schaltplan für einen Durchgangsprüfer

Der nachfolgende Schaltplan ist für einen einfachen Durchgangsprüfer, der eine Spannungsversorgung von 9V benötigt. Die Punkte 1 und 2 sind die Eingänge. Schaltplan Bauteilliste R1 = 100kΩ ±1% R2 = 22kΩ ±1% R3 = 1kΩ ±1% R4 = 47kΩ ±1% P1 = 22kΩ T1 = BC337 (npn) T2 = BC307B (pnp) T3 = BC307B (pnp) L1 = 0,1µF, 63V= L2 = 0,1µF, 63V= Spannungsversorgung 9V Blockbatterie

Der Hall-Effekt

Unter der Bezeichnung galvanomagnetische und thermomagnetische Eff ekte werden elektrische und thermische E ffekte zusammengefaßt, bestehend in stationären Potentialdiff erenzen und Temperaturdiff erenzen, welche in Elektronenleitern durch Einwirkung eines konstanten Magnetfeldes bei Vorhandensein einer elektrischen oder einer thermischen Strömung auftreten. Der Hall-Eff ekt, nach E. H. Hall benannt, ist ein transversal-galvanomagnetischer Eff ekt und ist die Ursache einer transversalen Potentialdiff erenz.